Zu Besuch in der CROCWORLD in Erfurt

Am Samstag waren wir in der einzigartigen CROCWORLD (Krokodilwelt) in Erfurt, einem tollen und großen Krokodil- und Reptilienpark! Kinder, die müßt Ihr Euch ansehen! Wir trafen auch Dr. Jensch, den Leiter der Crocworld. Unten findet Ihr ein Interview mit ihm. Seht Euch die Crocworld unbedingt schon einmal im Internet an! Drachenfreunde: Es lohnt sich!

In der Erfurter Krokodilwelt haben es meine Verwandten richtig gemütlich …

Solch eine schöne Riesendankeskarte schenkten mir die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Gotha anläßlich meiner Lesung am 19. April 2013. Die “Krokodile” waren natürlich auch schon in der Erfurter Krokodilwelt.

Emil im Gespräch mit Dr. Jensch
Emil: Ich habe mich riesig gefreut, am Samstag meine Verwandten zu besuchen. Woher stammte die Idee für eine Crocworld und warum?
Dr. Jensch: Die Idee kam uns nach dem Besuch einer Krokodilfarm. Seit über 18 Jahren halte ich selbst Reptilien und Schlangen und habe auch viele Tiere selbst aufgenommen. Wir wollen den Menschen diese Tiere näher bringen und sie begeistern, damit sie sich für deren Schutz einsetzen.
Emil: Wer sind die Macher?
Dr. Jensch: Der Krokodil-und Reptilienzoo CROCWORLD wurde von meinem Bruder und mir, sowie Freunden und vielen fleißigen Helfern in dreijähriger Arbeit gebaut.
Emil: Wieviele Krokodile bzw. Reptilien leben in der Crocworld?
Dr. Jensch: Zur Zeit leben bei uns 60 Krokodile (44 Nil-, drei Leisten-, drei Australische Süßwasserkrokodile, ein Brauenglattstirnkaiman, neun Alligatoren), drei große Tigerpythons, ein Bindenwaran, drei Bartagamen, eine Vogelspinne und einige freilaufende Taggeckos sowie zwei Kragenechsen.
Bei diesem großen Maul scheint es sich um den Chef zu handeln …
Emil: Haben die einen Chef?
Dr. Jensch: Die Krokodile haben auch einen Chef und zwar ist das fast immer das größte Krokodil ! Bei den Nilkrokodilen ist das unsere “Big Mama”, bei den Leistenkrokodilen  “Munga” und bei den Alligatoren unser “Dicker”.
Emil: Also ich habe immer Hunger. Was frißt denn der ganze Clan so?
Dr. Jensch: Krokodile sind Fleischfresser und fressen alles was Haut, Fell, Federn und Schuppen hat. Also Ratten, Kaninchen, Ferkel, Fisch u.a. Jede Woche Samstags fressen unsere “Kleinen” mindestens 100 kg Futter und mehr.
Und kuscheln tun wir auch gerne …
Emil: Ich habe in der Drachenschlucht ein ganzes Jahr nach meiner Mama geweint. Können denn Krokodile weinen?
Dr. Jensch: Entgegen anderer Meinungen können Krokodile auch weinen. Besonders beim Fressen werden die Augen feucht. Natürlich weinen sie nicht weil sie traurig sind und wenn sie im Wasser sind, dann fällt das auch gar nicht auf!
Emil: Gab es eigentlich auch Ur-Krokodile?
Dr. Jensch: Natürlich gab es auch Urzeitkrokodile. Die ersten Krokodile gab es schon lange vor den Dinosauriern nämlich vor zirka 225 Mio. Jahren.

Vom kleinen Meereskrokodil (wie bei uns an der Wand) bist zum Riesenkrokodil (Sarcosuchus imperator) zur Zeit der Dinosaurier von 12 m Länge, das mit jedem Drachen konkurrieren könnte und der auch Dinosaurier fraß!!
Emil: Herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg wünscht Ihnen und Ihrer Krokodilfamilie Emil aus der Drachenschlucht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>