Endlich! Emil rettet Thüringen – Erste Bilder vom Schurken

Endlich zeigt der Oberschurke Herzog Heinrich Bösherz sein Gesicht! Steffen Grosser, der großartige Kinderbuchillustrator der Emil-Saga, schuf eine charakterstarke Figur. Aber keine Angst, liebe Drachenfreunde, unser Emil fürchtet sich vor nix!

Der nächste Lesetermin:

Donnerstag, 25. Juli, ab 14 Uhr in der

Buchhandlung Hugendubel in Erfurt, Anger 62

Herzog Heinrich Bösherz begutachtet seinen Helm.

Herzog Heinrich beschwört das Schlangenmonster Hydragona.

Herzog Heinrich überfällt mit seinem Heer das schöne Thüringen.

 

 

Rapagon, das furchtbare Mischwesen aus Adler und Wolf

Im 2. Band der Emil-Saga muß unser guter Emil gegen Rapagon antreten. Das Fabeltier wurde von Herzog Heinrich dem Grimmigen aus dem Brocken “heraufbeschworen”. Gemeinsam mi Hydragona, einem doppelköpfigen Schlangenwesen, verheert Rapagon Thüringen. Ein schwerer Gegener für Emil! Aber keine Angst, liebe Drachenfreunde, unser Emil ist ein ganz tolles Kerlchen. Und: Drachen fürchten sich vor nix!

Rapagon, halb Adler halb Wolf, entsteigt dem Brocken, einem gewaltigen Berg im Harz. Ein Besuch lohnt sich!

Die phantastische Illustration stammt natürlich wieder von Steffen Grosser.

 

Schurken und Fieslinge

Gleich im ersten Teil der Emilsaga bekommt es unser kleiner Drachen mit einem richtig fiesen Schurken zu tun. Gemeint ist Graf Friedrich von Beichlingen, der die schöne Prinzessin Jutta entführt hat.

Doch Emil wäre kein richtiger Drachen, wenn er mit dem nicht fertig werden würde! Vorher aber entbrennt ein gefährlicher Kampf, denn der schurkische Burggraf funktioniert einen Bratspieß aus der Burgküche zum Riesenarmbrustbolzen um!

Der schurkische Graf Friedrich

Der schurkische Graf Friedrich

Aber wie die meisten Fieslinge und Schurken, sind die auch noch feige und hinterhältig!