Vorgestellt: Steffen Grosser – Der Maler der vielen wunderbaren Emilbilder / Ausstellung in der Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt

Hiermit laden wir alle begeisterten Drachenfreunde zur Bilderausstellung in unsere Arnstädter Stadt- und Kreisbibliothek ein. Ausgestellt werden viele farbige originale Emilbilder, die in den Büchern aus dem Knabe Verlag Weimar zu finden sind, aber auch unveröffentlichte Bilder. Jeder Besucher, ob klein oder groß, arm oder reich, jung oder alt, erhält einen Drache-Emil-Fanartikel.

kleine Bären

Steffen Grosser ist der Maler der vielen Bilder vom Drachen Emil, seiner Mama, seinen Freunden und natürlich den vielen Schurken, wie Heinrich den Grimmigen oder dem Trollkönig Frott. Steffen Grosser wurde am 28. Februar 1967 in Leipzig geboren und ist eine wahre sächsische Frohnatur. Er arbeitet seit 1994 freiberuflich als Maler und Grafiker. Zur Erweiterung seiner grafischen Kenntnisse nahm er von 1996 – 2000 ein Gaststudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Fachbereich Illustration auf (Abendakademie).

Egon
Steffen Grosser ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2002 findet man sein Atelier in der „Spinnerei“ in Leipzig, wo viele namhafte Künstler ihre Arbeitsstellen haben. Dort stellt er regelmäßig seine Werke aus. Für den Verlag Kirchschlager hat er ebenfalls zahlreiche Bücher illustriert, so u. a. „Runibergun – Vom Königreich der Thüringer“, „Hexe / Werwolf und Vampir – Mystische Sagen und Legenden aus Thüringen“ oder das „Thüringer Hochtzeitsbüchlein“. Wir Drachenfreunde finden jedoch, daß seine Emilbilder die besten sind. Danke, Herr Grosser, daß Sie uns mit Ihren tollen Bildern so viel Freude bereiten!

Der Drachen Herkunft

An manchen Tagen, wenn ihr kleiner Emil spielen war, lag die Drachenmutter Lava einsam im Moorsee. Dann dachte sie an das unbeschwerte Leben auf der Dracheninsel. Dabei fiel ihr ein Lied ein, welches sie die alten Drachen oft singen hörte.

Tiefe Höhlen, heiße Lava,
schroffe Krater, rotes Magma.
Warmes Wasser, hohe Wellen,
große Tiefen, klare Quellen.
Schwarzer Rauch, züngelnd Feuer,
grelle Blitze, Ungeheuer.
Vulkanus schmiedet Drachenschuppen,
grün und spitz wie Waldeskuppen.
Hörnergottes Donnergrollen,
krachend Leuchten, Steinerollen.
Dracheninsel heißt der Ort,
von dem wir mussten leider fort.
Aus der Heimat bös`vertrieben,
sind Gedanken nur geblieben.

trolle holen mama aus moor trolle holen mama aus moor links

Lava, die schlaue Drachenmutter,

gefesselt von den Trollen des Königs Frott.

 

Das Mausl – eine neue Geschichte zum Vorlesen

Emils Freundin ist `ne Maus,
lebt in einem Baum als Haus.

Sturmwind warf das Häuschen um.
Emil schlich darum herum.

„Hast du mein Hausl umgeschubbst?“,
fragt die Maus gar sehr verdutzt.

„Nein hab ich nicht,“ der Emil spricht,
„das war der Wind, ganz geschwind!

Doch sag, wie heißt du kleine Maus?
Siehst so klug und freundlich aus.“

„Mausl heiß ich, grüner Wicht!
Fürchte mich vor dir gar nicht!“

ratten Weiterlesen

Neue Termine für Buchlesungen mit dem Drachenritter!

Samstag, 26. September 2015 in Weimar – Buchhandlung Thalia, ab 16 Uhr, „Emil und die Burg der Trolle“

Samstag, 26. September 2015 in Zeulenroda Bibliotheks- und Ritterfest, ab 10 Uhr,  „Emil rettet Thüringen“ (hier koche ich sogar eine Mittelaltersuppe, die schön und stark macht!)

Dino_ei